"Waldbaden" - Mit allen Sinnen ...

Lerne die Kunst zu schauen, die Kunst, die Dinge zu betrachten.
Die Schönheit der Blumen, der Bäume und das Licht des Himmels zu sehen.

Godwin Samararatne

Vieles ist zur Routine geworden und geschieht unbewusst. Da wir gedanklich bereits in der Zukunft leben oder uns in der Vergangenheit verlieren, erleben wir den gegenwärtigen Moment zerstreut. Unser Tag ist bestimmt von Aufgaben und Verpflichtungen, die unter Zeitdruck erledigt werden müssen, was oft mit Stress verbunden ist. Zudem glauben wir, es fehle uns die Zeit, sich hinzusetzen und zur Ruhe zu kommen, damit wir wieder einen klaren Geist bekommen und uns auf die wesentlichen Dinge im Leben zu besinnen, auf das Leben selbst.

Selbst in unserer freien Zeit halten wir oft eine starke Grundspannung - sei es am Wochenende, im Urlaub oder auf Reisen. Noch schnell Dinge erledigen, Aufgaben und Pflichten erfüllen und möglichst auch noch in kurzer Zeit - diesen Modus können wir kaum mehr abstellen. So kann auch eine wunderschöne Urlaubsreise an uns vorbeiziehen oder uns sogar anstrengen, ohne uns richtig zu erfüllen. Bei all dem, was wir den ganzen Tag hinterher jagen, vergessen wir unsere Lebenszeit, die sich weder aufhalten, noch einfangen lässt. Wir können sie nur bewusst im gegenwärtigen Moment leben.​ Ein ganz bewusstes Einlenken ist hier notwendig.

Die Natur ist der Ort, an dem wir leicht Abstand zu allem erlangen können. Hier wird alles "auf den Boden" gebracht, das Wesentliche wird sichtbar. Wir begegnen dem Unverfälschten, dem Wahrhaftigen, dem Ursprünglichen. Neue Räume und Sichtweisen tun sich auf, Inspiration und Neugierde werden geweckt. Die Natur ist unser Fundament. Natur ist pulsierende Lebendigkeit, unendlich strömende Energie. Und wir sind Teil davon – Teil von allem, was ist. Wie viel davon fühlen Sie? Wie viel davon sehen Sie? Wie viel davon hören Sie? Wie viel davon riechen Sie? Und wie viel davon schmecken Sie?

Beim "Waldbaden" - japanisch Shinrinyoku - dem langsamen und achtsamen Schlendern und Rasten - öffnen wir unsere Sinne ganz der Natur und bauen ganz nebenbei Anspannung ab. Wir halten unterwegs immer wieder inne und nehmen uns Zeit für Achtsamkeitsübungen, Fokussierungen und sanfte Bewegungen. Einzelne Abschnitte schlendern wir ganz in Stille - So können wir innerlich still werden, uns selbst wieder besser wahrnehmen und uns ganz im Augenblick wiederfinden. Es entsteht ein Gefühl von Klarheit und Wachheit, und wir öffnen einen Raum in uns für neue Erfahrungen mit der Natur und mit uns selbst. Es gibt aber auch Zeit für Gespräche und Austausch.

Ich lade Sie ein, mit mir hinaus in den Wald zu gehen. Atmen Sie tief durch und lassen Sie Ihre Gedanken zur Ruhe kommen. Schauen Sie nach Innen, kommen Sie wieder in Kontakt mit sich Selbst, mit Ihrer inneren Weisheit und entdecken Sie die Quelle Ihrer Kraft. Es geht genau um diese Kraft, die in jedem von uns ist, aber so oft durch verschiedene Faktoren überdeckt ist. 

Nicht das Ziel ist wichtig, sondern das Gehen an sich. Neugier, Liebe zur Natur und Freude an Gemeinschaft. Neugierig und gespannt auf sich selbst und auf all das, was die Natur für Sie bereit hält! Das entspannte und bewusste Gehen, losgelöst von jeglichen Zielen und Zeitdruck, führt zu einem Leben in absoluter Bewusstheit. Dies hilft uns, den alltäglichen Herausforderungen mit mehr Gelassenheit und Wachheit zu begegnen.

Waldbaden kann als offenes Angebot (1 Einheit à 2,5 Std.) in Kleingruppen bis max. 10 Personen gebucht werden (die Termine sind schnell ausgebucht). Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) werden Termine und Dauer individuell abgesprochen.

 

Was Sie mitbringen sollten: Und festes Schuhwerk, warme Kleidung (wir halten teilweise bis zu 30 Minuten inne), ggf. Regenkleidung, Getränk und einen kleinen Snack.

Sind Sie interessiert? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!


Hinweis: Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass es sich beim Waldbaden um eine Entspannungsmethode handelt. Sie ist keine therapeutische Behandlung und ersetzt keinen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen.