Meditation für mehr Gelassenheit

"Die größten Wunder gehen in der Stille vor sich."

Wilhelm Raabe

Was ist Meditation?

Es gibt viele Arten der Meditation - Viele verbinden Meditation mit dem starren Sitzen und Verharren in Stille: Wenn man es so zum ersten Mal selbst ausprobiert, fällt das Resümee meist schlecht aus: ”Jetzt sitz ich schon seit Minuten. Und ich kann mein Gedankenkarussell einfach nicht abschalten." Andere Meditierende sagen: "Meditation ist wie ein Kurzurlaub" oder "Meditation gibt mir eine tiefe Zufriedenheit" ...

Es gibt aber z. B. auch die Gehmeditation und andere Formen der Meditation. Unsere Meditationen fallen auch Ungeübten leicht, denn wir verbinden sanfte meditative Bewegungen mit dem Atem. Dabei wird "Achtsamkeit" geübt: Durch Sammlung und Lenkung der Aufmerksamkeit auf den Körper und den Atem kommen Gedanken nach und nach zum Stillstand. Der Atem wird gleichmäßiger und ruhiger, dies führt zu innerer Ruhe und Entspannung. Sie finden wieder zu sich SELBST. Meditation bzw. die Sammlung des Bewusstseins auf den Körper (Gefühle), auf Bilder, Geräusche, Gerüche, Geschmack lenkt ebenfalls die Wahrnehmung auf das JETZT.
 

Wie wirkt Meditation?

Etwas geduldig sollten Sie zu Beginn schon sein - es lohnt sich! Denn nach und nach entwickeln Sie die Fähigkeit, sich ganz auf das JETZT  einzulassen, einfach nur wahrnehmen was ist, ohne es zu bewerten. Das wirkt sich positiv auf alle Lebensbereiche aus. Sie werden nachhaltig gelassener und zufriedener.

Meditation wirkt sich unmittelbar auf die Hirnströme aus. Eine erhöhte Aktivität ist z. B. im linken Stirnlappen messbar, in denen Glücksgefühle wie Liebe, Freude und Zufriedenheit verarbeitet werden. Meditierende haben also ein ausgeprägteres Gehirn, zumindest in bestimmten Arealen. Und was ist dazu notwendig? Nur eine halbe Stunde tägliche Meditation! Eine Veränderung der Hirnstrukturen lässt sich schon nach 8 Wochen nachweisen! Dies gilt vor allem für Gehirnregionen, die für Lernen, Gedächtnis sowie das Selbstbewusstsein und Mitgefühl verantwortlich sind (Quelle: Harvard Universität)  

"In der Meditation begegnen wir dem göttlichen Urgrund, wir kommen der Mitte des Lebens ein Stück näher."

Buddha

Wie ist der Ablauf einer Stunde?

Unsere Meditationsstunden beginnen mit einfachen Lockerungs- und Dehnübungen (ca. 15 Minuten), damit die Energie freier fließen kann. Anschließend wird in aufrechter Sitzposition oder/und in Bewegung (eventuell auf dem Stuhl, im Stehen, Sitzen oder Liegen) die Aufmerksamkeit ca. 45 Minuten gelenkt (z. B. auf den Atem, auf den Körper, auf die Gedanken, auf Geräusche, auf Gefühle etc.). Körper, Geist und Seele werden so immer mehr ins JETZT geführt, so dass sich tiefe Ruhe und Gelassenheit einstellen kann. Wir begleiten die Meditation teilweise mit Klang.

Nach etwas Übung können Sie das Meditieren in Ihren Alltag integrieren.

Meditation kann als fortlaufendes offenes Kurs-Angebot (10 Einheiten pro Quartal) in Kleingruppen bis max. 10 Personen gebucht werden (die Kurse sind schnell ausgebucht). Alternativ findet im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) das Angebot im Unternehmen statt.

Sind Sie interessiert? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!


Hinweis: Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Meditationen um eine Entspannungsmethode handelt.
              Sie ist keine therapeutische Behandlung und ersetzt keinen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen.